Der Bürgerrat

Ziel dieses Ansatzes ist es, die öffentliche Meinung zu einer Stimme zu bündeln um so dringende soziale Probleme zu lösen.
Der/Die ModeratorIn gibt den 8-12 Teilnehmenden keine Struktur vor, sondern sorgt lediglich für gleichberechtigte Behandelnung der Teilnehmenden und ordnet außerdem die Aussagen in vier verschiedene Kategorien (Probleme, Lösungen, Bedenken zur Lösung, Daten/Fakten) ein. So sollen alle Ideen zu einer gemeinschaftlichen Problemlösung gebündelt werden.

Dadurch, dass die Gruppen so klein sind, kann meistens ein Konsens erzielt werden. Die Ergebnisse werden öffentlich präsentiert. Anschließend kann die gesamte Bevölkerung diese diskutieren. Dies sorgt dafür, dass die Beratungsergebnisse in der Regel von der Allgemeinheit getragen werden.

Für weitere Informationen siehe:
Michael Lederer: Der BürgerInnen-Rat als Instrument für mehr Eigenverantwortung und Selbstorganisation bei politischen Entscheidungsfindungsprozessen (am Beispiel Voralbergs)
Weinheimer Bürgerbeteiligung: FAQs zu den Dialogforen und Bürgerräten
Website des Bürgerrats Illmensee


 

Mach's klar!

 

Bürgerbeteiligung

Eine Handreichung für Lehrende an Haupt-, Werkreal- und Realschulen, Stuttgart 2011.
Download (1,6 MB)

 
 
 
 
 

Deutschland & Europa 62

 

Politische Partizipation in Europa
mehr

 
 
 
 
 

Deutschland & Europa 65

 
Bürgerbeteiligung in Deutschland und Europa
mehr
 
 
 
 

© 2019 Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg
www.lpb-bw.de